Landesweites Semesterticket

Das landesweite Semesterticket ab dem WiSe 2018/2019

Was ist das landesweite Semesterticket?
– Das landesweite Semesterticket ist seit drei Jahren in Vorbereitung, gemeinsam
zwischen allen ASten und Eisenbahnunternehmen in Niedersachsen/Bremen.
– Anstelle der an jeder Hochschule einzeln verhandelten Gültigkeiten und Preise würde
es zukünftig einen einheitlichen Gültigkeitsbereich mit einheitlichem Preis geben.
– Der Gültigkeitsbereich des Tickets umfasst alle Züge des
Schienenpersonennahverkehrs (SPNV)*, die in Niedersachsen, Bremen und auf
einigen Zusatzstrecken in benachbarte Städte verkehren.
* Züge des SPNV sind alle Regionalzüge (RE, RB, S-Bahn, Private), keine Fernzüge, U-Bahnen,
Straßenbahnen oder Busse.
Vorteile des landesweiten Semestertickets:
– Erweiterung des für dich nutzbaren Streckennetzes (Es fällt keine der bisher im Semesterticket der HAWK enthaltenen Strecken weg, sondern es kommen weitere Strecken hinzu. Das komplette Streckennetz könnt auf http://www.dein-semesterticket.de/ einsehen)
– Konstantes Angebot der einzelnen Strecken – kein plötzlicher Entfall von Angeboten.
– Transparente, nachvollziehbare Kalkulation von Preisanpassungen: Je nach Nutzungs-intensität
durch die Studierenden in NI/HB können die Preise steigen oder fallen. Zusätzlich gibt es moderate
Preisanpassungen, die über einen Index aller Schienen- und Verbundtarife in Niedersachsen/
Bremen berechnet werden. (Die Preise sind bereits bekannt und werden sich gegenüber den bisherigen Preisen an der HAWK kaum ändern)
– Keine Preisänderungen mehr, weil auf einer Strecke der Anbieter wechselt.
– Entlastung eures AStAs von aufwändiger Verwaltungsarbeit: Bislang musste mit jedem EVU jedes
Jahr neu verhandelt werden. Mit dem landesweiten Semesterticket kann sich euer AStA mehr auf
die Verhandlungen für das lokale Semesterticket (SVHI & GöVB) und auf andere wichtige Dinge konzentrieren.
Abstimmungsgrundlage
– Das landesweite Semesterticket ist als solidarisches Ticket konzipiert. Alle
Studierenden in Niedersachsen und Bremen werden in das selbe Finanzierungsmodell
einbezogen. Daher kommt das landesweite Ticket nur zustande, wenn mindestens
80% aller Hochschulen in Niedersachsen/Bremen für eine Einführung stimmen
(gewichtet nach Studierendenzahlen).
– Falls das landesweite Ticket zustande kommt, an der HAWK jedoch
keine Zustimmung erreicht wird, werden wir kein Ticket für den Schienenverkehr mehr anbieten können. Individuelle
Streckennetze wie bisher können dann nicht fortgeführt werden.
– Bei der folgenden Abstimmung geht es nur um die Einführung des landesweiten
Semestertickets für den Schienenverkehr. Der Fortbestand unserer Verträge mit dem SVHI und dem GöVB werden separat zur Abstimmung gestellt.