Mobilität

Aufgabe des Mobilitätsreferat ist die Förderung der studentischen Mobilität mit dem Fahrrad. Die Ziele sind dabei unter anderem die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in Hildesheim. Dafür wird mit unterschiedlichen Initiativen und Vereinen in Hildesheim zusammengearbeitet, die sich bereits mit dem Thema Fahrradfreundlichkeit in Hildesheim auseinandersetzen und schon in Verhandlungen mit der Stadt getreten sind. Über das Mobilitätsreferat wird eine studentische Perspektive in die Verhandlungen eingebracht und speziell studentische Interessen vertreten. Es findet eine Zusammenarbeit statt mit dem ADFC (Allgemeiner deutscher Fahrradclub), dem VCD (Verkehrsclub Deutschland), der Initiative „Hildesheim will Radfahren“ sowie der FAZZE (Studentische Fahrradselbsthilfewerkstatt).

Die Unterstützung von Studierenden bei Transporten ist ebenfalls Ziel des Mobilitätsreferats. Dafür ist die Anschaffung eines E-Lastenrades geplant, dass sich von Studierenden beim AStA gratis ausgeliehen werden kann. Langfristig ist eine Zusammenarbeit mit dem geplanten kostenlosen Lastenradverleih in Hildesheim („HILDE“) angedacht.

Das Mobilitätsreferat unterstützt die Förderung von Fahrradkultur in Hildesheim. So fand bereits einmal ein Fahrradkino in der FAZZE statt, weitere Vorführungen sind geplant. Im März wird der mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnete Radfahraktivist Nobert Schulz zu einem Vortrag eingeladen. In Anschluss daran soll sich eine studentische Gruppe gründen, die kreative Interventionen in Hildesheim plant und durchführt, um auf die Missstände in puncto Fahrradfreundlichkeit aufmerksam zu machen und die Notwendigkeit von Veränderungen deutlich zu machen.

Falls ihr Fragen, Anregungen oder Ideen habt, meldet euch gerne bei Kira (mobilitaet(at)asta.studhawk.de)